Bei uns ist nicht alles rosarot, bei uns ist's petrol!

Von Bianca Strohbach

 …und petrol ist auch toll, finde ich. Aber das zu begreifen, hat auch bei mir eine Weile gedauert und ist mit einem Leidensweg verbunden.

Es gibt Dinge, die man zwar kennt bzw. von denen man weiß, dass es sie gibt, bei denen man aber aus irgendwelchen Gründen davon ausgeht, dass sie einen selbst nie betreffen werden. Genauso war es bei mir. Wer mich kennt weiß, dass ich ein überaus fröhlicher und optimistischer Mensch bin. Ich habe viele Ideen im Kopf, Pläne für die Zukunft, einen Job der mir sehr viel Freude macht, einen Partner, den ich seit vielen, vielen Jahren an meiner Seite habe, viele Lieblingsmenschen und nicht zu vergessen eine tolle Familie. Ich wurde schwanger und das ideale Nest war auch gefunden. Also alles perfekt. Und doch kam es irgendwie anders…

Die Geburt und die Zeit danach haben das Leben ordentlich durcheinander gebracht. Und eine Mama, die nicht überglücklich mit ihrem Kind ist, ist doch irgendwie nicht ganz normal, oder etwa doch? Doch!! Das ist sie. Und sie ist überhaupt nicht allein mit ihren Sorgen, Gedanken und Gefühlen. Das zu begreifen, ist aber oft ein langer Prozess. Es ist in der heutigen Gesellschaft leider ein absolutes Tabu Thema. Eine Mama die unglücklich ist. Egal wo man hinsieht, ob im TV, Werbeanzeigen oder Zeitschriften. Mamas sind glücklich, managen alles super gut, lieben ihre Kinder abgöttisch und sehen dabei noch unglaublich gut aus. Wie soll man all dem gerecht werden? In einer Welt wo man mit Statusbildern und Facebook-Posts jeden Tag sieht, dass auch die befreundeten Mamas genau diesem Ideal entsprechen. Und ist man dann einmal im Strudel der Selbstzweifel drin, wird es schwer, da wieder rauszukommen.

…Und das möchte ich verhindern. Ich möchte verhindern, dass Mamas erleben müssen, was ich durchlebt habe. Fühlen, wie ich mich gefühlt habe. Ich möchte sie auffangen, ihnen zur Seite stehen und ein Stück ihres Weges gemeinsam gehen. Mal ist es ein kurzer Spaziergang, mal wird ein regelmäßiges Workout draus. Mama, du bist nicht allein, du bist nicht falsch oder schlecht! Du bist besonders und genau die richtige Mama für dein Kind….

Mut ist, wenn du mit der Angst tanzt
Das was du nicht ganz kannst, trotzdem versuchst 
Mut ist, wenn du wieder aufstehst
Pflaster auf die Haut klebst und weiter suchst!

[Auszug aus dem Songtext MUT von Alexa Feser]

Dieses Lied fand ich in einer Phase, in der ich eine Entscheidung treffen musste. Gründe ich eine Selbsthilfegruppe für Mamas, denen es geht wie mir, oder nicht? Wie läuft sowas ab? Was kommt auf mich zu? Fragen über Fragen. Und ich tanzte mit der Angst und entschloss, eine Selbsthilfegruppe zu gründen. Mit meinem Namen für eine Sache zu stehen, die für mich eine absolute Herzensangelegenheit geworden ist. Eine Gruppe, wo sich alle Mamas hinwenden können, die Kummer haben. Egal ob eine traumatische Geburt, eine Anpassungsstörung in der neuen Mutterrolle, Spagat zwischen Job und Familie …. die Liste kann unendlich erweitert werden. Bei Mamseel trifft man auf offene Ohren, Hilfe und vor allem Mitgefühl. Ich möchte da sein, wenn jemand den Halt verliert. Meine Selbsthilfegruppe kann keine Therapie ersetzen. Aber den Weg zum Arzt oder Therapeuten durch eigenen Erfahrungen der Gruppenmitglieder erleichtern. 

…die detaillierte Geschichte findet ihr auf meiner Homepage https://www.mamseel.de/ueber-uns/ ….

Und warum Mamseel?

Lass der Kreativität ihren Lauf…. Wie nenne / werbe ich für eine solche Gruppe? Wie breche ich das Tabu und wecke Aufmerksamkeit? Wer bin ich? Ich bin eine Mamseel (ich selbst spreche es gern Mamsell :)). Davon leite ich Mamas Seelen Leben ab….und weil bei uns eben nicht alles rosarot ist, ist es eben petrol :) Ein Logo ganz genau nach meine Vorstellungen entstand und ich bin sehr stolz auf mein Mamseel-Mädchen im Pünktchenkleid. Ein Mädchen, das sich nicht verstecken muss. Sie ist nicht allein – sie ist besonders!

Unbenannt

Und wenn du dich jetzt angesprochen fühlst, weil du dich wiederfindest in den Zeilen. Oder du jemanden kennst, dem ich vielleicht helfen kann, dann bitte melde dich!

KONTAKT:

Bianca Strohbach
Mobil: 01523 6649447
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.mamseel.de